(Klein-)Tierrettung

 

Die Feuerwehr Estenfeld wird immer wieder zu (Klein-)Tierrettungen alarmiert. Im Sommer des Jahres 2014 waren es bspw. drei "Schlangeneinsätze" in 14 Tagen. 

Bartagame, Schlangen, Papageien, Spinnen, Vögel oder Hunde und Katzen - sogar ein "Braunbär" wurde uns gemeldet; die Kameraden der Estenfelder Feuerwehr hatten es also schon mit fast allem zu tun.

Besonders in den Sommermonaten ereilen uns Notrufe, welche von Schlangensichtungen berichten. In 99% der Fälle handelt es sich um ungiftige, in unserer Region beheimatete Reptilitenarten, welche meist sogar unter Artenschutz stehen da sie vom Aussterben bedroht sind.

Die Blindschleiche (Anguis fragilis):

  • Größe: bis 55 cm
  • Färbung in Braun-, Grau-, Gelb-, Bronze- oder Kupfertönen; glänzende Hautschuppen
  • Anspruchslos an den Lebensraum; benötigt Sonnenplätze und Unterschlupfmöglichkeiten unter Totholz oder Steinen
  • Kann ganzjährig in Gärten vorkommen

 

Die Ringelnatter (Natrix natrix):

  • Größe: Weibchen bis 180 cm, Männchen bis 120 cm
  • Dunkle Oberseite, gelbe Halbmondflecken auf beiden Seiten hinter dem Kopf, runde Pupillen
  • Lebt vorzugsweise an Gewässern aller Art (Jagdbeute Frösche und Fische)
  • Schwimmt und taucht gut
  • Kann ganzjährig in Gärten vorkommen.

 

Die Kornatter (Pantherophis guttatus):

  • Größe: bis 150 cm
  • Die Grundfarbe reicht von einem matten Grau bis zu einem starken Braun-Orange. Die 34–47 rechteckigen, mehr oder weniger stark schwarz eingefassten Körper- und Schwanzflecken („Sattelflecken“) weisen zumeist eine orange bis rötlich-braune Färbung auf und sind in ihrer Form und Anzahl ein wichtiges Merkmal zur Abgrenzung der Kornnatter
  • Den Großteil ihres Lebens verbringt die Kornnatter verborgen unter Laubstreu, Rindenmulch, Felsen sowie in hohlen Baumstämmen und Höhlen
  • eher selten in Deutschland

 

Die Kreuzotter (Vipera berus)

  • Größe: bis 70 cm
  • Die Grundfärbung der Kreuzotter ist sehr variabel und reicht von silbergrau und gelb über hell- und dunkelgrau, braun, blau-grau, orange, rotbraun und kupferrot bis schwarz. Die Variationen reichen von breit oder schmal ausgebildeten Zickzacklinien über Wellen- und Rautenbänder bis hin zu einzelnen Querbinden
  • Bevorzugt sonnige Lebensräume. Deswegen ist sie vor allem in Heiden und Mooren, lichten Wäldern oder Geröllfeldern anzutreffen.
  • Kann ganzjährig in Gärten vorkommen

 

Die Zauneidechse (Lacerta agilis)

  • Größe: bis 24 cm
  • Sehr variable Färbung, Grundfarbe braun; Männchen zur Paarungszeit (Juni/Juli) oft mit grünlichem Kopf, manchmal komplett grün gefärbt
  • Bevorzugen warme Biotope wie Magerrasen, Waldränder in Südlage oder Bahndämme; brauchen Totholz oder Steine als Sonnenplatz
  • Eiablage an sonnenbeschienen Sandplätzen
  • Kann ganzjährig in Gärten vorkommen

 

 

Hier finden sie die WEBCAM, aktuelle Bilder, eine Chronologie sowie den Phasenplan des Baufortschritts.

Sep
25
Der nächste Termin
Feuerwehrsport (18/23)
ist am 25.09.2017 um 20:00

Es sind 34 Termine als neu gekennzeichnet!

Übungsplan 2017

Der übersichtliche Jahresplan als Download. Hier ansehen!

Digitalfunk

Das Zertifikat zur Vorlage bei den Kdt. kann über den nachfolgenden Web-Adresse erworben werden: www.baylern.de

Galerie

Stöbern sie durch unsere große Bildergalerie

Facebook

Folgen sie uns auf Facebook: Hier erhalten sie Eilmeldungen, und hochaktuelle Kurzinfos zu derzeit stattfindenen Einsätzen sowie vieles mehr!

Warnungen

Durch den DWD für den Raum Würzburg/Estenfeld ausgerufene (Un-)Wetterwarnungen!

Aktuelles Wetter

für Estenfeld

Aufrufe dieser Homepage

Besucherzaehler