Schläuche der Feuerwehr

Die Feuerwehr Estenfeld hat eine Vielzahl unterschiedlicher Schläuche, welche zur Wasserförderung dienen. Ein westentlicher Unterschied ist der Verwendungszweck und die Beschaffenheit der Schläuche:

Druckschläuche

Die Druckschläuche sind formdynamisch. Erst das darin geförderte Wasser gibt dem Schlauch seine typische Form. Mit diesen Schläuchen wird im Brandeinsatz bei der direkten Brandbekämpfung gearbeitet. Je nach größe des Feuers wird entschieden, welche Druchschlauchgröße zum Einsatz kommt. So stehen drei Größen für den Regeleinsatz zur Verfügung:

Größenbezeichnung Druchmesser (mm) Vorhandene Schlauchlängen Füllmenge pro Schlauch (Volumen in Liter)
B-Schlauch 75 5m (zur Tanbefüllung) und 20m 5m: 22 Liter; 20m: 88 Liter
C-Schlauch 52 15m 32 Liter
D-Schlauch 25 5m 2,5 Liter

Eine Sonderform stellt der A-Druckschlauch dar. Dieser ist ebenfalls in Estenfeld vorhanden, wird aber im Gemeindebauhof gelagert.

Größenbezeichnung Druchmesser (mm) Vorhandene Schlauchlängen Füllmenge pro Schlauch (Volumen in Liter)
A-Schlauch 110 20m 190 Liter

Druckschläuche der Größe B (links im Bilde) werden zur Wasserförderung aus Hydranten zur Pumpe, von der Pumpe zum Verteiler und ggf. bis zum B-Strahlrohr oder Schaumstrahlrohr mit B-Anschluss eingesetzt. Ebenso werden Wasserwerfer und Wenderohre mit B-Anschluss betrieben. B-Rohre kommen nur bei im wesentlichen nur im Außenangriff zum Einsatz.

Im Bereich des Löschangriffs, vor allem des Innenangriffes verwendet die Feuerwehr klassisch Druckschläuche der Größe C (mittig im Bild), da diese mechanisch einfacher zu handhaben sind und die mit einem C-Strahlrohr abgegebene Menge Wasser oft ausreicht.

Für Nachlöscharbeiten oder Kleinstfeuer reicht oft der Einsatz eines Druckschlauchs der Größe D aus. Hierzu kann die klassische Kübelspritze verwendet werden.

Saugschläuche

Die Saugschläuche sind formstabil. Im Inneren der Schläuche ist ein Metallmantel verabreitet, welcher dem Schlauch seine typische Form gibt. Grund hierfür ist, dass der Schlauch durch den entstehenden Unterdruck beim Anpumpen von Wasser kollabieren/zusammenziehen würde und somit kein Wasser hindurch gefördert werden könnte. Sie werden als Saugleitung an den Saugeingang einer Feuerlöschkreiselpumpe angeschlossen und zur Wasserentnahme aus offenen Gewässern, Löschwasserbehältern oder Zysternen mit einem Saugkorb abgeschlossen.

(siehe auch: Wasserentnahme)

Größenbezeichnung Druchmesser (mm) Vorhandene Schlauchlängen Füllmenge pro Schlauch (Volumen in Liter)
A-Saugschlauch 110 1,6m -- Liter

 

 

Nov
24
Der nächste Termin
Jugendübung (21/22)
ist am 24.11.2017 um 19:00

Es sind 12 Termine als neu gekennzeichnet!

Übungsplan 2017

Der übersichtliche Jahresplan als Download. Hier ansehen!

Digitalfunk

Das Zertifikat zur Vorlage bei den Kdt. kann über den nachfolgenden Web-Adresse erworben werden: www.baylern.de

Galerie

Stöbern sie durch unsere große Bildergalerie

Facebook

Folgen sie uns auf Facebook: Hier erhalten sie Eilmeldungen, und hochaktuelle Kurzinfos zu derzeit stattfindenen Einsätzen sowie vieles mehr!

Warnungen

Durch den DWD für den Raum Würzburg/Estenfeld ausgerufene (Un-)Wetterwarnungen!

Aktuelles Wetter

für Estenfeld

Aufrufe dieser Homepage

Besucherzaehler